Vorsorgeuntersuchungen

Die frauenärztliche Untersuchung dient der Vorsorge und Kontrolle. Sie ist wichtig, um Erkrankungen wie Brustkrebs und Gebärmutterhalskrebs frühzeitig zu entdecken. Ab dem 20. Lebensjahr sollte jede Frau einmal jährlich zur Vorsorgeuntersuchung gehen.
Auch junge Mädchen sollten zur gynäkologischen Untersuchung gehen, wenn sie:

  • ein Beratungsgespräch wünschen, beispielsweise über allgemeine Fragen zu Körper, Pubertät oder Verhütung – mit oder ohne frauenärztliche Untersuchung .
  • sich vor dem ersten Geschlechtsverkehr über Verhütungsmittel informieren bzw. sich eines verschreiben lassen wollen.
  • bis zum 16. Lebensjahr noch keine Regelblutung bekommen haben.
  • unter gesundheitlichen Beschwerden wie starken Regelschmerzen, übel riechendem Ausfluss oder unklaren Unterbauchschmerzen leiden.

Folgende Untersuchungen sind Bestandteil des Leistungskataloges der gesetzlichen Kassen:

  • Blutdruckmessung, Zellabstrich vom Gebärmutterhals, Tastuntersuchung des inneren Genitales
  • ab dem vollendetem 30. Lebensjahr:
  • zusätzlich Tastuntersuchung der Brust, Untersuchung der Haut
  • ab dem vollendetem 50.Lebensjahr:
  • zusätzlich Tastuntersuchung des Enddarms sowie Durchführung eines Testes auf Blut im Stuhl
  • ab dem vollendetem 55. Lebensjahr: zusätzlich eine Darmspiegelung
  • alle zehn Jahre oder alle zwei Jahre ein Stuhltest
  • ab dem vollendetem 50. bis 69. Lebensjahr:
  • zusätzlich alle zwei Jahre eine Röntgenuntersuchung der Brust (Mammographie-Screening).

Wir bieten Ihnen das ganze Spektrum gynäkologischer und geburtshilflicher Vorsorgeuntersuchungen an. Auf diesen Seiten erhalten Sie Informationen über die verschiedenen Untersuchungsverfahren.

Wenn Sie einen Termin vereinbaren möchten, dann klicken Sie hier auf das Logo.